Nach dem erfolgreichen Tages-Seminar am 12.05.2017 in Oldenburg,  fand nun das erste dreitägige Anwender-Seminar 2017 zur Harada-Methode vom 06.-08.06.2017 in München/ Marzling statt. In lockerer Atmosphäre und bei toller Stimmung erhielten die Seminarteilnehmer vom Referenten Michael Klein, IBK zunächst eine Übersicht zu Hintergründen und Inhalten der Harada-Methode, um dann in den folgenden zwei Tagen mit der Harada-Methode intensiv am IMG_2118eigenen Ziel und der Umsetzungsplanung zu arbeiten. So nahmen die Teilnehmer neben einigen persönlichen Erkenntnissen am Ende des Seminars bereits ihren fertigen Umsetzungsplan für die künftige Arbeit an der Erreichung der gesteckten Ziele mit nach Hause.

Bei der Harada-Methode geht es um Selbstentwicklung zu mehr Eigenständigkeit und Selbstverantwortung zur Erreichung gesteckter Ziele. Der Anwender erstellt durch die systematische Bearbeitung der Harada-Arbeitsblätter quasi seinen persönlichen Fahrplan zum Erfolg. Referent Michael Klein verdeutlichte dabei, dass die Harada-Methode letztlich nur ein Transportmittel darstellt. Die Verantwortung liegt jedoch beim Fahrer, oder anders ausgedrückt, „es gibt nur einen Menschen, der für seinen Erfolg verantwortlich ist, und das bist Du selbst.“

In 2017 sind weitere Harada-Seminare geplant:

22.06.2017                          in Oldenburg (Harada-Basis-Seminar 1 Tag)

13.-15.09.2017                  in Frankfurt (Basis-Seminar/ 3-Tage-Anwender-Seminar)

29.11.-01.12.2017            in Köln (Basis-Seminar/ 3-Tage-Anwender-Seminar)