The Harada Methode emphasizes the importance of the goal and reminds you that rich and colorful images of your goal and its rewards enhance your motivation for achieving the goal. You learn the goal setting of the Harada Methode

The English text follows the German text.

.

GERMAN

Deine Vorstellung der Zielerreichung

Die Harada Methode misst dem Ziel eine zentrale Bedeutung bei und lädt Dich ein, Dich intensiv mit Deinem Ziel zu beschäftigen. Die Harada Methode zeigt Dir, dass ein Ziel und dessen Erreichung für Dich diverse Belohnungen haben. Die Summe der Belohnungen ist  viel größer als Du Dir spontan ausmalst. Je mehr Du Dir Belohnungen für die Zielerreichung bildlich vorstellen kannst, desto größer wird Deine Motivation und die Wahrscheinlichkeit, dass Du das ersehnte Ziel erreichst.

Wie entwickle ich die Vorstellung der Zielerreichung?

Deshalb lädt Dich die Harada Methode ein, Dich mit dem Ziel zu beschäftigen. Das Werkzeug dafür heißt „Vier Perspektiven“. Du nimmst ein Blatt Papier und teilst es in vier Quadranten. Die rechte Hälfte des Blattes ist „Ich“, die linke Hälfte „Dein Umfeld“. Das Umfeld könnte Deine Familie, Firma, Gemeinde oder Verein sein. Der oberen Hälfte des Blattes ordnest Du materielle Belohnungen zu, der unteren Hälfte die immateriellen Belohnungen. Immaterielle Belohnungen haben etwas mit der Emotion zu tun. Materielle Belohnungen sind alles was übrig bleibt. Nehmen wir an, dass Du eine Freundin hast und sehr glücklich bist. Die Tatsache, dass Du eine Freundin hast, ist eine materielle Belohnung Deiner vergangenen Bemühung um sie. Dass Du glücklich bist, wird der immateriellen Belohnung zugeordnet. Du hast auf dem Papier vier Quadranten im Uhrzeigersinn:

  1. Materielle Belohnungen für Dich
  2. Immaterielle Belohnungen für Dich
  3. Immaterielle Belohnungen für Dein Umfeld.
  4. Materielle Belohnungen für Dein Umfeld
Vier Perspektiven

Fallbeispiel eines Fußballspielers

Nehmen wir an, dass Du ein Fussballspieler bist und Dein Ziel der Gewinn einer Liga-Meisterschaft.

  1. Materielle Belohnungen für Dich:
    • Du bist Meister.
    • Du feierst die Meisterschaft mit der Mannschaft.
    • Du wirst zusammen mit der Mannschaft von der Gemeinde geehrt.
    • Du geniesst den Respekt Deiner Frau, Kinder, Familienangehörigen und Freunde.
  2. Immaterielle Belohnung für Dich:
    • Du bist stolz.
    • Du hast mehr Selbstvertrauen.
    • Das Erfolgserlebnis gibt Dir Kraft, nächste Herausforderungen zu überwinden.
  3. Immaterielle Belohnung für Dein Umfeld:
    • Deine Gemeinde ist stolz auf die Mannschaft.
    • Dein Verein ist stolz.
    • Sponsor Deines Vereins ist stolz.
    • Deine Familie ist stolz auf Dich.
  4. Materielle Belohnung für Dein Umfeld:
    • Verein wird ein höheres Budget für die nächste Saison haben.
    • Mehr Sponsor-Verträge.
    • Höherer Bekanntheitsgrad.
    • Höhere Zuschaueranzahl, damit mehr Umsatz.

Vielleicht ist die Liste noch größer und Dir fällt noch mehr ein. Du stellst Dir alles bildlich vor. Wie fühlt sich der Händedruck des Bürgermeisters an? Wie fühlt sich der Kuss Deiner Freundin an? Wie freuen sich Deine Eltern? Wie erlebst Du die Meisterfeier? Je mehr Du Dir vorstellen kannst, desto größer wächst die Motivation in Dir. Wenn man vom Ziel spricht, meint man in der Regel nur den ersten Quadranten, d.h. die „materielle Belohnungen für sich“. Es ist bewiesen, dass immaterielle Werte in Dir eine größere Motivation hervorrufen. Die Harada Methode hilft Dir, diesen längeren Hebel für Deine Zielerreichung einzusetzen.

Dein magischer Satz

Um Deine gewonnenen Erkenntnisse für Deine Zielerreichung zu prägen, konstruierst Du einen Satz wie folgt:

„Ich werden bis zum <<Datum>>, <<Ziel>> erreichen und <<Quadrant 1>>als Belohnung haben, geniesse das Gefühl <<Quadrant 2>> und mein Umfeld freut sich über <<Quadrant 4>> und fühlt sich <<Quadrant 3>>.“

In unserem Beispiel wäre die Formulierung etwa so:

„Ich werde am 23. Mai 2021 mit meiner Mannschaft Meister der X-ten Liga und werde mit der Mannschaft im Rathaus vom Bürgermeister empfangen. Ich bin stolz und fühle, dass mein Selbstbewusstsein wächst. Der Verein freut sich über einen höheren Bekanntheitsgrad und plant Mehreinnahmen in der nächsten Saison und meine Familie, Freunde und Arbeitskollegen sind stolz auf mich.

Es ist eine Art Brainstorming. Es wird empfohlen, zu jedem Quadrant 10 Belohnungen auszudenken. Diese scheinbar grosse Anzahl kitzeln aus Dir Erkenntnisse heraus, woran Du zunächst gar nicht denken würdest, die aber für Dich wichtig sind. Dann gibst Du Prioritäten. Vielleicht findest Du einen Begriff, der zwei Belohnungen zusammenfaßt. Schliesslich faßt Du aus den wichtigsten Fakten Deinen ganz persönlichen magischen Satz zusammen. Je öfter Du diesen Satz liest, desto größer wird Deine Motivation, das gesetzte Ziel zu erreichen. Leute, die Harada Methode praktizieren, lassen sich verschiedene persönliche Methoden einfallen. Manche lesen den Satz mehrere Male am Tag laut. Manche haben den Satz immer griffbereit. 

Was Du gelernt hast:

  • Vier Quadranten erhöht die Bedeutung der Zielerreichung für Dich
  • Immaterielle Belohnungen haben größeren Einfluß auf die Motivation
  • 10 Belohnungen für jeden Quadrant, auch wenn es Dir schwer fällt
  • Priorisieren der Belohnungen
  • Formuliere ein Ziel mit 4 Quadranten
  • Den magischen Satz täglich lesen und einprägen

Mahito Ando

Kinder im Vorschulalter fangen mit der Harada Methode an.

.

ENGLISH

Your image of goal achievement

 The Harada method attaches great importance to the goal and invites you to deal intensively with your goal.  The Harada method shows you that a goal and its achievement have various rewards for you.  The total of the rewards is much larger than you spontaneously imagine.  The more you can visualize rewards for achieving the goal, the greater your motivation and the more likely that you will achieve the desired goal.

How do I establish image of goal achievement?

 Therefore, the Harada method invites you to deal with the goal.  The tool for this is called „Four Perspectives“.  You take a sheet of paper and split it into four quadrants.  The right half of the sheet is „I“, the left half is „your environment“.  The environment could be your family, company, community or association.  You assign material rewards to the upper half of the sheet, the non-material rewards to the lower half.  Non-material rewards have something to do with emotion.  Material rewards are all that’s left.  Let’s say you have a girlfriend and you are very happy.  The fact that you have a girlfriend is a material reward for your past effort for her.  That you are happy is assigned to the non-material reward.  You have four clockwise quadrants on paper:

  1. Material rewards for you
  2. Non-material rewards for you
  3. Non-material rewards for those around you
  4. Material rewards for your environment
Four Perspectives

Case study of a succor player

 Let’s say you are a football player and your goal is to win a league championship.

  1.  Material rewards for you would be:
    •  You are champion
    • You celebrate the championship with the team
    • You will be honored with the team by the community
    • You enjoy respect from your wife, children, family members and friends
  2. Non-material rewards for you
    • You are proud
    • You have more confidence
    • The sense of achievement gives you strength to overcome the next challenges
  3. Non-material rewards for your environment:
    •  Your community is proud of the team
    • Your club is proud
    • Your club’s sponsor is proud
    •  Your family is proud of you
  4. Material rewards for your environment:
    • Club will have a higher budget for next season
    • More sponsorship contracts
    • Higher level of awareness
    • Higher number of spectators, therefore more income

Maybe the list is bigger and you can think of more.  You visualize everything.  How does the mayor’s hand feel?  How does your girlfriend’s kiss feel?  How happy are your parents?  How do you experience the championship party?  The more you can imagine, the greater the motivation within you.

Your magical sentence

When you talk about the goal, you usually only mean the first quadrant, i.e.  from the „material rewards for yourself“.  It has been proven that non-material values ​​create greater motivation in you.  The Harada method helps you to use this longer leverage to achieve your goals.

In order to shape the knowledge you have gained for achieving your goals, you construct a sentence as follows:

 „I will achieve by <<date>>, <<target>> and have << Quadrant 1 >> as a reward, enjoy the feeling of << Quadrant 2 >> and my environment is happy about << Quadrant 4 >> and  feels << Quadrant 3 >>. „

 In our example, the wording would be something like this:

 “On May 23, 2021, I and my team will become champions of the Xth League and will be received by the mayor with the team in the town hall.  I am proud and feel that my self-confidence is growing.  The club is looking forward to a higher level of awareness and plans to make more income next season. My family, friends and colleagues are proud of me.

 It’s kind of brainstorming.  It is recommended to think of 10 rewards for each quadrant.  This seemingly large number tickles out of you what you would not think of at first, but is important to you.  Then you give priorities.  You may find a term that summarizes two rewards.  Finally, you summarize your very own magical sentence from the most important facts.  The more you read this sentence, the greater your motivation to achieve the goal you set.  People who practice the Harada method come up with different personal methods.  Some read the sentence aloud several times a day.  Some have the sentence always at hand.

What you have learned:

  • Four quadrants increases the importance of goal achievement for you
  • Intangible rewards have a greater impact on motivation
  • 10 rewards for each quadrant, even if you find it difficult
  • Prioritize the rewards.
  • Formulate a goal with 4 quadrants
  • Read and memorize the magic phrase daily

Mahito Ando

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.